• Passwort vergessen?
  • Registrieren
    de
Der Warenkorb ist leer
Alle ansehen und bestellen
teaser_thema-abnehmen.png

Abnehmen

Bewegung hilft

Bewegung ist ein wichtiger Faktor beim Thema Abnehmen. Wer Sport macht, kann auch Fett verbrennen und baut Muskeln auf. Muskeln müssen vom Körper mit Energie versorgt werden, deshalb sind diese absolute Fettkiller. Sogar untätige Muskeln verbrennen Fett, weil auch nach dem Training ein erhöhter Energiebedarf besteht. 

Um dauerhaft Ihren Grundumsatz zu steigern, ist es sinnvoll regelmäßig Sport zu treiben. Ihr Körper wird schlanker und Sie fühlen sich fit und gesund. Zunächst ist es wichtiger Spaß und Freude am Sport zu finden, als Kalorien zu verbrennen. Auch weniger verbrennungsintensive Betätigungen wie Yoga können den Kreislauf anregen und zu einem besseren Wohlbefinden beitragen. Am effektivsten für die Fettverbrennung sind Ausdauersportarten wie Laufen, Fahrrad fahren oder Schwimmen. Für Anfänger und Menschen mit Gelenkproblemen sind Sportarten wie Nordic Walking oder das Training auf einem Crosstrainer im Fitnessstudio geeignet. Bewegung sollte nichts sein, wozu Sie sich mühsam motivieren müssen. Versuchen Sie eine Sportart für sich zu finden, die sich gut in Ihren Alltag integrieren lässt und an dem Sie Freude finden. Dann werden Sie nicht nur schlanker, sondern auch fit und gesund.

Drei Schritte für die Bewegung beim Abnehmen

Zu Beginn

Am Anfang Ihrer Abnehmphase sollten Sie sich jeden Tag 15 bis 20 Minuten bewegen, um sich an die Belastung zu gewöhnen. Das muss nicht direkt der klassische Sport sein, Hauptsache Sie bewegen sich und die Muskeln werden aktiviert. Gehen Sie zum Beispiel, statt mit dem Auto zu fahren, zu Fuß zur Arbeit oder verabreden Sie sich zu einem längerem Spaziergang. Sie können auch das Wochenende nutzen um eine längere Bewegungseinheit einzulegen, wie zum Beispiel eine längere Schwimmstrecke oder eine Fahrradtour.

Trainingseinheiten intensivieren

Nur wenn Muskeln, Kreislauf und Skelett gefordert werden, steigt die Leistungsfähigkeit und der Energieverbrauch. Jeder Mensch entwickelt sich jedoch unterschiedlich, weswegen es keine allgemeine Empfehlung gibt. Verlassen Sie sich am besten auf Ihr Körpergefühl, um neue Reize zu setzen. Achten Sie darauf Ihren Körper nicht zu sehr zu beanspruchen, aber auch nicht zu wenig zu fordern. Wenn Sie der Sport zu sehr erschöpft, sollten Sie einen Gang zurückschalten. Verausgaben Sie sich nur so sehr, dass Sie auch am nächsten Tag wieder Lust haben weiter zu trainieren. Wenn Sie das Gefühl haben wochenlang auf der Stelle zu treten, sollten Sie die Belastung erhöhen. Die für Sie ideale Belastung können Sie mit einem Pulsmesser kontrollieren.

Durchhalten!

Jetzt gilt es nicht nur den Körper an die regelmäßige Belastung zu gewöhnen, sondern vor allem den Geist. Es kann mehrere Monate dauern bis man den ungewohnten Lebenswandel als Routine akzeptiert hat. Ist diese Zeit jedoch überwunden, stehen die Chancen gut sich dauerhaft von den überflüssigen Kilos zu trennen.


Mehr zum Thema Abnehmen

Ernährung und Abnehmen
Motivation zum Abnehmen